TripAdvisor

Warum Valencia?

Es ist das erste Mal, dass Sie nach Valencia kommen? Wenn dem so ist, machen wir Ihnen einige Vorschläge, die Sie nicht unbeeindruckt lassen werden. Nützliche Informationen bezüglich der verschiedenen Highlights und Sehenswürdigkeiten in Valencia. Neben den üblichen touristischen Informationen bezüglich verschiedener Gebäude und Denkmäler, geben wir Ihnen einen Überblick über alle wichtigen Events, die in der Stadt stattfinden.

Das Valencia von Calatrava
Der Architekt Santiago Calatrava ist weltweit bekannt für die Gebäude, die er entworfen hat. In Valencia, seiner Heimatstadt , ist er berühmt für die Gestaltung der Stadt der Künste und Wissenschaften (Ciudad de las Artes y Ciencias).

Ciudad de las Artes y de las Ciencias

Ciudad de las Artes y Ciencias  Die Stadt der Künste und Wissenschaften 

Wahrscheinlich eine der wichtigsten Wahrzeichen von Valencia ist die “Stadt der Künste und Wissenschaften”. Diese spektakulären Gebäude sind definitiv einen Besuch wert. Aber seien Sie auf der Hut – obwohl das Wasser um diese Gebäude herum sehr verlockend einem Schwimmbad gleicht, ist es nicht erlaubt, darin zu baden. Das Projekt besteht aus mehreren Gebäudekomplezen:

• dem Palau de les Arts; die Oper

• dem Hemisferic; das Imax-Kino

• dem Wissenschaftsmuseum;

• dem Umbracle, Zone des Nachtlebens

• der Agora; Multifunktionsgebäude

• dem Oceanogràfic, dem Aquarium (entworfen von dem Architekten Felix Candela)
Es besteht die Möglichkeit, mehr über die Details dieser Gebäude während einer spezialisierten Stadtführung zu erfahren, oder wir organisieren Ihnen einen Besuch in der Oper oder führen Sie zu einem der Museen.

Mercado Central – Der Hauptmarkt 

Orange

Der Hauptmarkt von Valencia – ein wichtiger gastronomischer Ort der Stadt. Wo Sie viele spanische Köstlichkeiten und regionale Produkte probieren können. Hier können Sie verschiedene Arten von Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst kaufen. Dies ist der beste Ort, um eine Verkostung der typisch spanischen Produkte mit einer Wanderung oder Fahrradtour zu kombinieren.

 La Seu- Die Kathedrale 

Katedral

Die Kathedrale von Valencia ist ein historisches Gebäude im Zentrum der Stadt Valencia.
Sie verfügt über zwei Goya-Gemälde im Museum der Kathedrale und den Heiligen Gral. Auβerdem zeichnet sie sich durch ihre unterschiedlichen Baustile aus. Die Stelle der heutigen Kathedrale ist kein Zufall – hier befand sich einst das Forum Romanum von Valentia und später die Balansiya Moschee. Die Kathedrale wurde im Jahr 1238 gebaut.
Die Kathedrale besteht aus drei Eingängen, der älteste Eingang ist die Tür zum Palast im römischen Stil, die Haupteingangstür aus Eisen wurde von Konrad Rudolf im Barockstil entworfen und die Tür der Apostel wurde im gotischen Stil gebaut. Vor dieser Tür tagt das älteste Gericht Valencias, das sogenannte Wassergericht. Jeden Donnerstag um 12.00 Uhr trifft es öffentlich zusammen. Der Glockenturm, der Micalet, wurde im Jahr 1381 gebaut und es wird empfohlen, die 207 Stufen der Wendeltreppe zu besteigen, um nicht die tolle Aussicht über Valencia zu verpassen.

Lonja de la Seda – die Seidenbörse

Seidenbörse

Die Seidenbörse befindet sich im historischen Zentrum der Stadt Valencia, sowohl die innere als auch die äuβere Fassade ist ein Zeugnis der gotischen Architektur. Der Seidenmarkt oder die Seidenbörse wurde im Jahr 1483 gebaut. Dieses gotische Gebäude wurde 1996 auf die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Heute wird die “Seidenbörse” für Ausstellungen, öffentliche Veranstaltungen und Empfänge verwendet.

Mercado de Colón – Der Colon Markt

Colon Markt

Der Colón Markt, gebaut im zwanzigsten Jahrhundert, war ein Lebensmittelmarkt – heute findet man hier Bars, Restaurants und schicke Geschäfte. Oft finden hier Ausstellungen, Konzerte oder andere kulturelle Aktivitäten statt. Das Gebäude wurde von dem Architekten Francisco de Mora y Berenguer entworfen.

Santa Catalina

Die Kirche und der Turm von Santa Catalina wurden nicht zur gleichen Zeit gebaut. Die Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert und der Turm wurde erst im 18. Jahrhundert hinzugefügt. Es ist eines der Wahrzeichen für das typische valencianische Getränk „Horchata“ (eine Milch mit Wasser und Zucker auf Basis der Chufamandel). Oft wird sie begleitet von süβen Fartons (eine weiche Gebäckstange mit Zucker glasiert) und hier am Platz befindet sich eine der ältesten Horchaterias der Stadt ebenfalls mit dem Namen „Santa Catalina“.

Das Postgebäude

Auf dem Rathausplatz befindet sich die Hauptpost von Valencia, welche auch “Der Palast der Post und Telegraphen” genannt wird. Das Gebäude wurde von Miguel Angel Navarro im Jahr 1922 entworfen und kombiniert Klassik, Moderne und Barock. Ein herausragendes Merkmal ist der Fernmeldeturm, heute eine Replik.

Die Torres de Serranos – die Serranotürme

Torres Serranos

Die “Torres de Serranos” hatten eine defensive Funktion als Valencia von einer Mauer umgeben war und zwölf Tore Eintritt in die Stadt gaben. Sie wurden im 14. Jahrhundert von Pere Balaguer gebaut. Zwischen 1586 und 1887 wurde der Turm als Gefängnis genutzt, einer der Gründe, warum sie nicht zerstört wurden. Im Jahr 1936 (während des Bürgerkriegs) wurden sie als Lagerraum von 525 Gemälden aus dem Prado-Museum in Madrid eingesetzt. Heute kann man hier einen spektakulären Blick über die Stadt genießen.

Der Nordbahnhof

Der modernistische “Nordbahnhof” oder auch nur als Hauptbahnhof bekannt, eröffnete im Jahr 1917 und wurde von Demetrio Valencia Ribes entworfen. Seine Fassade ist mit Mosaiken bestückt. Im Inneren direkt neben den Eingangstüren finden Sie Mosaike mit den Worten „gute Reise“ in verschiedenen Sprachen.

Der Fluss Turia

Turia Gärten

Die Turia-Gärten oder Park Turia ist ein schöner grüner Park, auch als grüne Lunge der Stadt bekannt. Nach dem katastrophalen Hochwasser im Jahr 1957, das Valencia zu groβen Teilen zerstörte, beschloss die Regierung, den Fluss in den Süden der Stadt umzuleiten und das Flussbett in einen Park umzuwandeln. Der Park erstreckt sich über 9 km und beheimatet heute einige Kulturprojekte wie die Stadt der Künste und Wissenschaften (La Ciudad de las Artes y Ciencias), dem Musikpalast (Palau de la Música) und den Raum zwischen der “Brücke der Blumen“ und der “Ausstellungs-Brücke”, der für verschiedene Veranstaltungen wie Weinmessen, Zirkusveranstaltungen und ähnliches das ganze Jahr über genutzt wird. Der Park verfügt über eine biologische Vielfalt von Bäumen, Pflanzen, und Blumen sowie über verschiedene Brunnen, Spielplätze wie den “Gulliver”, vierzehn Brücken und über ein gut ausgebautes Netz an Radwegen. Ein idealer Ort für Radtouren und Picknicke.

Die Fallas von Valencia

Bei den Fallas handelt es sich um das gröβte Stadtfest Valencias und eines der auβergewöhnlichsten in ganz Spanien. Die Fallas beginnen am letzten Sonntag im Februar (28. Februar 2016) mit einer Eröffnungsfeier vor den Torres de Serrano, der sogenannten „La Crida“ (der Aufruf) und endet mit der „Crema“ (Verbrennen der Fallas) am 19. März. Während der „Crema“ werden alle Polystyrol- und Holzskulpturen (offiziell ca. 600 Stück) verbrannt.

Fallas Valencia

Der Ursprung des Festes hat verschiedene Quellen. Legenden besagen, dass im Mittelalter die Handwerker einen Teil ihrer Arbeiten verbrannten, um den Frühling zu begrüβen, ähnlich wie in Deutschland die Osterfeuer. Einer anderen Quelle zufolge waren es die Zimmermänner, die ihre Holztafeln verbrannten, um den Frühling zu feiern. Diese Tafeln wurden im Winter dazu benutzt, Kerzen darauf zu platzieren. Diese entwickelten sich dann weiter zu den Puppen/Skulpturen und wurden im Laufe der Zeit immer gröβer. Jedes „Casal“ (eine Art Verein) entwirft eine Skulptur zu einem bestimmten Thema. Normalerweise werden hier wie beim Fasching nationale oder internationale Themen der Aktualität aufgegriffen und auf satirische Weise dargestellt. Manchmal sind die Fallas (Skulpturen) mehr als 30m hoch. Die teuerste Fallas wurde im Jahr 2009 für 1 Million Euro gebaut. Zu den Fallasfeiern gehören auch die „falleros“ und „falleras“ in ihren traditionellen Kostümen, die mascletà – Feuerwerkskörper auf dem Rathausplatz vom 1. – 19. März, das Verstreuen von Blumen im Namen der Schutzpatronin der Stadt, nächtliche Feuerwerke, Stierkämpfe, eine Feuerparade am 18. März, das Nachtleben der Fallas und endlose Erlebnisse, die Sie am besten selbst machen. Wir bieten spezielle private Stadttouren an, damit Sie die Fallas von innen kennenlernen können, zum Beispiel können Sie die Werkstätten besichtigen, wo die Skulpturen hergestellt werden oder dem Fallas-Museum und der Gewinner-Fallas einen Besuch abstatten. Wir empfehlen immer, Ihre Unterkunft im Voraus zu reservieren. Sagen Sie Bescheid, wenn Sie hierfür Hilfe benötigen.

Die Tomatina

Die Tomatina

Buñol befindet sich 40km von der Stadt Valencia entfernt und hier wird jedes Jahr eine Tomatenschlacht veranstaltet, die Tomatina. Immer am letzten Mittwoch im August seit 1945. Angefangen hatte das ganze als Tradition im Dorf und entwickelte sich schlieβlich zu einem groβen Tomatenfestival. Der Höhepunkt der Tomatina ist der Moment, wenn die Tomaten in die Menge geschmissen werden. Eine Stunde lang dürfen die Menschen sich gegenseitig mit Tomaten bewerfen. Jedes Jahr zieht dies Tausende von Besuchern zur Tomatina. Vor einigen Jahren wurde beschlossen aus Sicherheits- und Platzgründen die Zahl auf 20.000 Besucher zu begrenzen. Wenn Sie gerne zur Tomatina fahren möchten, müssen Sie deshalb vorab eine Eintrittskarte im Wert von 10Euro erwerben.

Die Oper von Valencia und ihr Restaurant Contrapunto

Das Orchester der Region Valencia, situiert im Palast der Künste Reina Sofía, setzt sich aus renommierten internationalen Künstlern zusammen, die persönlich von seinem Gründer Lorin Maazel (2006 – 2011) ausgewählt wurden. Es spielt zweifelsohne auf der oberen internationalen Liga und wurde vom Publikum und Kritikern als „eines der besten aufstrebenden Orchester der vergangenen Jahre“ bezeichnet. Ein vielseitiges Ensemble, welches komplexe Partituren sowie verschiedene Musikstile wie Don Giovanni, Madame Butterfly, Turandot, Carmen, Simon Boccanegra, Luisa Miller, Don Carlo, Parsifal, La Traviata, Cavalleria rusticana, La vida breve, Aida oder 1984 im Repertoire hat. 2011 hat der Israeli Omer Meir Wellber die Leitung des Orchesters übernommen. Der Präsident des Mediterranen Festivals, Zubin Mehta, hat ebenfalls eine enge Verbindung mit dem Orchester seit seiner Gründung und hat Konzerte und Opern dirigiert (Fidelio, Turandot, der Ring der Nibelungen, Salome, Carmen, Tosca, Don Giovanni, Il trovatore, Medea, Tristan und Isolde sowie La Traviata).

Die Oper von Valencia

Die Zusammenarbeit mit wichtigen Personen der zeitgenössischen Orchesterleitung wie Riccardo Chailly, Andrew Davis, Valery Gergiev, Gianandrea Noseda und Georges Prêtre, und seine CD-Aufnahmen tragen dazu bei, dass das Orchester von Valencia heute zu den dynamischsten und beispielhaftesten Sinfonieorchestern der Welt zählt.
Der Palast der Künste (Palau de les Arts) bietet ein modernes Opernprogramm und verfügt gleichzeitig über ein Restaurant höchster Qualität, welches sich auf moderne und kreative Küche spezialisiert hat und wo Sie den Abend nach einem Konzertbesuch gemütlich ausklingen lassen können.

Der Valenciamarathon – Stadt des Laufens

Valencia zählt zu den wichtigsten Laufstädten der Welt – falls Sie regelmäβig joggen, dürfen Sie den Valenciamarathon Trinidad Alfonso 2016 nicht verpassen, der am 20. November stattfindet. Sie bekommen auf der Strecke einen ganz anderen Blick auf Valencia – entweder über 10km, 21km oder 42km.

Der Valenciamarathon

Jetzt buchen & Kontakt